Germany
This article was added by the user Anna. TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Weltraum-Sensation: Erster Planet in anderer Galaxie entdeckt - Forscher außer sich

US-amerikanische Forscher haben in 28 Millionen Lichtjahren Entfernung einen neuen Planeten nachgewiesen. „Auch dort könnte sich Leben entwickeln“, sagt ein deutscher Forscher.

Cambridge - M51-ULS-1. So heißt der Planet, der für immer einen Platz in den Geschichtsbüchern der Weltraumforschung sicher haben wird. Es ist der erste, der jemals außerhalb unserer Galaxie nachgewiesen werden konnte. Der Sensationsfund ist 28 Millionen Lichtjahre entfernt und Teil der sogenannten „Whirlpool“-Galaxie. Erreichen wird ihn der Mensch deshalb nie.

Entdeckt wurde M51-ULS-1 mittels hochtechnologischen Röntgenteleskopen von einem hochkarätigen Forscherteam unter der Leitung des Harvard-Smithsonian Center für Astrophysik in den USA. Zuvor beobachtete Lichteffekte führten die Wissenschaftler aus Amerika zum Fund. Doch es gibt ein Problem. M51-ULS-1 noch einmal zu sehen, wird schwierig.

Erster Planet in anderer Galaxie entdeckt – seine Bestätigung wird allerdings schwer

Nia Imara von der Universität von Kalifornien erklärt bei Focus Online: „Um zu bestätigen, dass wir einen Planeten sehen, müssten wir Jahrzehnte warten, bis dieser wieder vorbeikommt. Und da wir nicht genau wissen, wie lange eine Umdrehung dauert, wüssten wir gar nicht, wann genau wir gucken müssen.“

Für Laien unterscheidet sich der Sensations-Fund nicht von den anderen Lichtpunkten - für Forscher allerdings schon.

Dennoch sind sich die Forscher sicher, den ersten Planeten außerhalb unserer Galaxie entdeckt zu haben. Andere Erklärungen für die Lichteffekte schließen sie aus – nahezu. „Wir wissen, dass wir hier eine spannende und mutige These aufstellen. Wir hoffen darauf, dass andere Astronomen unsere Ergebnisse sehr genau anschauen“, sagt Julia Berndtsson von der Princeton Universität.

Neuer Planet in „Whirlpool“-Galaxie entdeckt – Forscher erklärt, wie einmalig das ist

Wie einmalig der vermeintliche Fund ist, erklärt der hochrangige deutsche Planet-Geologe Ulrich Köhler vom Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrum (DLR) bei Bild: Bisher habe man nur in unserer eigenen Galaxie, der Milchstraße, neue Planeten entdecken können, inzwischen 4000 unter den rund 200 Milliarden Sternen. Man sei aber schon immer davon ausgegangen, dass es auch in anderen Galaxien Planeten gebe. „Doch man hat sie nie finden können.“

Laut Focus Online erforscht die internationale Astrologie mittlerweile ganze 238 Galaxien – die Entfernungen sind unvorstellbar groß. Allein unsere Nachbargalaxie Alpha Centauri sei vier Lichtjahre entfernt, erklärt Köhler der Bild. Das sind rund 40 Billionen Kilometer. Alle weiteren Galaxien – Milliarden davon soll es geben - seien noch viel weiter entfernt. „Auch dort könnte sich Leben entwickeln. Für den Menschen werden sie allerdings nie erreichbar sein, dafür reichen die Antriebssysteme nicht aus", sagt Köhler. (jo)

Rubriklistenbild: © X-ray: NASA/CXC/SAO/R. DiStefano, et al.; Optical: NASA/ESA/STScI/Grendler