Germany

Zella eröffnet neues Bildungszentrum in der Thüringer Rhön

Hilders

Bürgermeister Thomas Hugk (links), Ortsteilbürgermeister Marcel Schumann (Zweiter von links oben), Ulrike Schade (Vierte von rechts unten) und Mitglieder der Biosphärenreservatsverwaltung waren bei der feierlichen Eröffnung des Bildungszentrums dabei.
Bürgermeister Thomas Hugk (links), Ortsteilbürgermeister Marcel Schumann (Zweiter von links oben), Ulrike Schade (Vierte von rechts unten) und Mitglieder der Biosphärenreservatsverwaltung waren bei der feierlichen Eröffnung des Bildungszentrums dabei.
Foto: Antonia Schade | Bürgermeister Thomas Hugk (links), Ortsteilbürgermeister Marcel Schumann (Zweiter von links oben), Ulrike Schade (Vierte von rechts unten) und Mitglieder der Biosphärenreservatsverwaltung waren bei der feierlichen ...

Großer Tag für den Ortsteil Zella der Gemeinde Dermbach im Thüringer Teil des Biosphärenreservats: Mit rund 200 Besucherinnen und Besuchern wurde an der Propstei Zella das neue Bildungszentrum eröffnet. Neben einem Biosphären-Klassenzimmer und einem Entdeckerwagen ist ein Erlebnisspielplatz entstanden – dank großen ehrenamtlichen Engagements innerhalb des Ortsteils.

In den vergangenen beiden Jahren hat die Thüringer Verwaltung des Biosphärenreservats den Außenbereich der Propstei Zella – Dienstsitz der Verwaltung und des Biosphären-Infozentrums – kontinuierlich zu einem Bildungsstandort für nachhaltige Entwicklung ausgebaut. Dazu gehören ein "Biosphären-Klassenzimmer" mit 60 Sitzplätzen, ein Junior-Ranger-Entdeckerwagen, ein Lehrpfad rund um die Streuobstwiese unterhalb der Propstei Zella und ein Erlebnisspielplatz "Streuobstwiese", der in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Dermbach entstanden ist. Diese Angebote sollen für Bildungsmodule zur nachhaltigen Entwicklung für Groß und Klein inklusiv erlebbar sein.

Nachhaltigkeitsgedanken umgesetzt 

Anlässlich der Eröffnung sagt Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund: „Ich freue mich sehr, dass in der Rhön Umweltbildung einen so großen Stellenwert hat und mit dem neuen Außengelände ein Raum zum Entdecken und Lernen entstanden ist. Hier lernen Kleine und Große gemeinsam den Wert unserer Natur zu schätzen.“ Mit Fördermitteln des Umweltministeriums entstanden ein stufenfreier Zugang zur Streuobstwiese und die Umrüstung auf Sternenpark-konforme Architekturbeleuchtung am historischen Propsteigebäude. „Wir freuen uns, dass wir es geschafft haben, den Nachhaltigkeitsgedanken auf dem Propsteigelände ganzheitlich umzusetzen“, betonte Ulrike Schade, Leiterin der Thüringer Verwaltung. "Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung sind zentrale Aufgaben des Biosphärenreservats. Das Außengelände ist eine perfekte Ergänzung zum Biosphären-Infozentrum Propstei Zella/Rhön."

Mit dem ganzheitlichen Ansatz sei die Propstei nicht nur Bildungsort für Schulen und Kindergärten, Ausflugsziel und Infostelle für Touristen, sondern auch ein Ort der Gemeinschaft für die Einheimischen geworden. "In der aktuellen Zeit kommen dem Spielplatz und dem Bildungszentrum noch einmal mehr Bedeutung zu. Nach den schwierigen Monaten haben die Kinder einen genialen Treffpunkt hinzugewonnen, und durch unseren eigenen Aufbau sind wir als Dorfgemeinschaft weiter zusammengewachsen“, betont Ortsteilbürgermeister Marcel Schumann.

Im April 2020 hatten sich acht Ehrenamtliche zusammengefunden und seitdem in Zusammenarbeit mit der Verwaltung und der Gemeinde geplant, Fördermöglichkeiten gesucht und mit vielen weiteren Helferinnen und Helfern den Spielplatz gebaut. Rund 1600 ehrenamtliche Stunden sind in den Aufbau der Geräte und die Gestaltung des Geländes investiert worden – in einem Zeitraum von insgesamt zwölf Wochen. Das Interesse war bei der Eröffnung entsprechend groß: Rund 200 große und kleine Besucherinnen und Besucher verbrachten einen bunten Tag mit zahlreichen Mitmach-Angeboten.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen

Pressemitteilung

Thomas Pfeuffer

Anja Siegesmund

Bildungszentren

Kinder und Jugendliche

Lehrpfade

Lernen

Nachhaltige Entwicklung

Sehenswürdigkeiten

Touristen

Umweltbildung

Umweltminister

Umweltministerien

Aktuellste Älteste Top

Football news:

Gian Piero Gasperini: Atalante ist nutzlos, den Scudetto zu betrachten. Inter Mailand, AC Mailand und Napoli
Lewandowski hat die Torjägerserie von 19 Spielen für die Bayern unterbrochen. München-Stürmer Robert Lewandowski war seit Februar für die gesamten 90 Minuten gesperrt, konnte aber keinen Treffer erzielen. Damit hat der polnische Stürmer die Torjägerserie unterbrochen, die 19 Spiele betrug, davon 15 in der Bundesliga. Zuletzt war Lewandowski am 11.Februar dieses Jahres ohne Gegentor vom Platz gegangen. In den nächsten sieben Monaten hat er immer in den Spielen für den FC Bayern geschossen
Müller lag vor Rummenigge und kam mit 218 Toren auf Platz 3 in der Liste der besten Bayern-Torschützen: Thomas Müller erzielte im Bundesliga-Spiel gegen Greuther Fürth das Tor. Dieser Ball wurde für den 32-jährigen Deutschen im Münchner Kader zum 218. Damit lag Müller vor Karl-Heinz Rummenigge und kam auf den dritten Platz in der Liste der besten Bayern-Torschützen. Mehr für den Verein erzielten nur Robert Lewandowski (305) und Gerd Müller (523)
Trainer Reims Garcia könnte Coeman in Barcelona ersetzen
Tebas über die WM alle 2 Jahre: Totaler Wahnsinn und Irrtum. Verletzung des Fußballökosystems
Gegen Präsident Anger laufen zwei neue Ermittlungen im Fall des sexuellen Missbrauchs
Wenn Mbappe eine Qualität hat, dann ist das Bescheidenheit. Pochettino über die Worte von Trainer Metz über Kilian