Luxembourg
This article was added by the user . TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Selenskyj spricht von „Massengrab“ in Isjum

Selenskyj spricht von „Massengrab“ in Isjum

Ukraine-Liveticker

Ukrainische Truppen beim Abfeuern einer Granate.
Ukrainische Truppen beim Abfeuern einer Granate.

Foto: AFP

Die Ukraine wirft Russland neue Kriegsverbrechen vor. Mehr als 440 Leichen sollen in einem „Massengrab“ in Isjum gefunden worden sein.

Ukraine-Liveticker

Der ukrainische Präsident Selenskyj verlässt im Krieg aus Sicherheitsgründen nur selten seine Hauptstadt. Bei der Rückkehr von einer Reise in den Osten kommt es zu einem Zwischenfall.

Der Nachrichtenticker zur Lage

Die Redakteure des „Luxemburger Wort“ informieren Sie an dieser Stelle zeitnah und kurz über neue Entwicklungen in der Ukraine.

Um auf dem aktuellsten Stand zu bleiben, laden Sie unsere neue App herunter und abonnieren Sie unseren Newsletter. Sie können uns auch auf FacebookInstagram und Twitter folgen.

Die wichtigsten Entwicklungen in Kürze 

  • Die Ukraine wirft Russland neue Kriegsverbrechen vor. Mehr als 440 Leichen sollen in einem „Massengrab“ in der von den Besatzern befreiten ostukrainischen Stadt Isjum gefunden worden sein.  
  • Bei einem massiven Raketenangriff auf die zentralukrainische Industriestadt Krywyj Rih hat die russische Armee nach ukrainischen Angaben einen Staudamm schwer beschädigt. Der Stausee dient der Trinkwasserversorgung der Stadt mit 625.000 Einwohnern.
  • Der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba nannte den Angriff ein Kriegsverbrechen und einen Terrorakt. „Weil sie von der ukrainischen Armee auf dem Schlachtfeld geschlagen wurden, führen die russischen Feiglinge nun Krieg gegen unsere Infrastruktur und Zivilisten“, schrieb er auf Twitter.   
  • Der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz und UN-Generalsekretär António Guterres kamen nach Telefonaten mit Russlands Präsident Wladimir Putin jeweils zum Schluss, dass mit ihm derzeit nicht über ein Ende des Krieges zu reden sei.

Der Verlauf der Invasion

Liveticker:

In der heutigen schnelllebigen Zeit besteht ein großer Bedarf an zuverlässigen Informationen. Fakten, keine Gerüchte, zugänglich und klar formuliert. Unsere Journalisten halten Sie über die neuesten Nachrichten auf dem Laufenden, stellen politischen Entscheidern kritische Fragen und liefern Ihnen relevante Hintergrundgeschichten.

Als Abonnent haben Sie vollen Zugriff auf alle unsere Artikel, Analysen und Videos. Wählen Sie jetzt das Angebot, das zu Ihnen passt.

Das könnte Sie auch interessieren

Belgique

Le greffier du parlement régional doit rendre des comptes pour son «style managérial» et des dépenses jugées excessives.

Mit 76 Jahren

09.10.2018, USA, Washington: Kenneth Winston Starr, ehemaliger Generalstaatsanwalt der USA. (zu dpa «Früherer Clinton-Sonderermittler Kenneth Starr ist tot») Foto: Michael Brochstein/ZUMA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Bekannt wurde er durch den Lewinsky-Skandal, doch später wurde der Jurist selbst in eine universitäre MeToo-Affäre verwickelt.

Neue Botschaft in Dublin

Es ist eine Folge des Brexits: Luxemburg hat nun erstmals eine Botschaft in Dublin. Mit Sorge blickt man dort auf die Nordirland-Spannungen.

Grundsatzrede

14.09.2022, Frankreich, Straßburg: Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hält zu Beginn der Plenarsitzung des Europaparlaments eine Rede zur Lage der Union. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Im EU-Parlament schwört EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen die Menschen auf harte Monate ein.

(Eingeschränkte Rechte für bestimmte redaktionelle Kunden in Deutschland. Limited rights for specific editorial clients in Germany.) Zweiter Weltkrieg, Russlandfeldzug 1941 - Ostfront'Unternehmen Barbarossa'Deutscher Angriff auf die Sowjetunion ab 22.06.1941- deutscher Vormarsch in der Ukraine, ein Strassenbild aus Horoschow; ein deutschen Panzer IV auf der Landstrasse, rechts ein brennendes sowjetisches Auto (Photo by ullstein bild/ullstein bild via Getty Images)

Russland und der Westen

(Eingeschränkte Rechte für bestimmte redaktionelle Kunden in Deutschland. Limited rights for specific editorial clients in Germany.) Zweiter Weltkrieg, Russlandfeldzug 1941 - Ostfront'Unternehmen Barbarossa'Deutscher Angriff auf die Sowjetunion ab 22.06.1941- deutscher Vormarsch in der Ukraine, ein Strassenbild aus Horoschow; ein deutschen Panzer IV auf der Landstrasse, rechts ein brennendes sowjetisches Auto (Photo by ullstein bild/ullstein bild via Getty Images)

Der „Große Vaterländische Krieg“ brennt sich tief in das kollektive Gedächtnis Russlands ein und wirkt bis heute nach.