Germany
This article was added by the user Anna. TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

0:3 nach 20 Minuten – Gladbach nimmt desolate Bayern auseinander

In der 21. Minute schlugen die ersten Bayern-Spieler die Hände vor ihr Gesicht. Ramy Bensebaini hatte gerade das 3:0 für Borussia Mönchengladbach erzielt. Die Münchener erlebten in der ersten Halbzeit der Partie im DFB-Pokal ein wahres Debakel. Besonders die Verteidigung des Rekordmeisters wackelte an allen Ecken.

Die Bayern traten in Gladbach erneut ohne Julian Nagelsmann an. Der Trainer befindet sich nach einem positiven Test auf das Coronavirus weiterhin in häuslicher Quarantäne; sein Assistent Dino Toppmöller vertrat ihn gegen die Borussia zum dritten Mal in Folge - und traute wohl seinen Augen nicht.

Toppmöller sah, wie die Gladbacher schon nach 76 Sekunden in Führung gingen. Alphonso Davies hatte sich einen haarsträubenden Fehlpass ins Zentrum geleistet, Dayot Upamecano im Strafraum einmal mehr unbeholfen gewirkt, weshalb Kouadio Koné den Ball an Manuel Neuer vorbei ins Tor schieben durfte (2.). Die Verantwortlichen der Bayern pressten auf der Tribüne bedient die Lippen zusammen.

Hernàndez zu ungestüm

Unten auf dem Rasen hatte Nagelsmann, der seine Mannschaft aus dem Home-Office instruiert, einmal mehr zwei Spieler aufgestellt, die seit Tagen das mediale Geschehen rund um den Rekordmeister bestimmen: Lucas Hernández und Joshua Kimmich. Der französische Weltmeister durfte vor der Partie aufatmen, nachdem die spanische Justiz einer Berufungsklage von ihm stattgegeben hatte. Die drohende Haftstrafe in Spanien wegen eines Verstoßes gegen ein Nährungsverbot konnte Hernández so im letzten Moment umgehen.

Kimmich war im Training zuletzt kürzer getreten, dies galt aber als Belastungssteuerung. Um die mentale Verfassung des Nationalspielers, um den eine heftige Impfdebatte tobt, hatte sich Nagelsmann jedenfalls keine Sorgen gemacht. Kurz vor dem Anpfiff hatte Horst Seehofer, geschäftsführende Bundesinnenminister, an den ungeimpften Kimmich appelliert, seine Bedenken aufzugeben und als Vorbild voranzugehen. „Überlegen Sie es sich noch einmal und lassen Sie sich impfen“, forderte der CSU-Politker im TV-Sender „Bild“.

Taktgeber Kimmich schaffte es in der Anfangsphase nicht, den Bayern zu einem Spielrhythmus zu verhelfen. Stattdessen nutzte Gladbach viele kleine Nachlässigkeiten in der Münchener Abwehr und hatte Chancen im Minutentakt. Neuer parierte gegen Breel Embolo erst noch (11.), musste kurz darauf aber erneut hinter sich greifen. Bensebaini vollendete eine feine Kombination der Borussia zum 2:0 (15.). Torschüsse zu diesem Zeitpunkt: Gladbach sechs, Bayern null.

Borussia Mönchengladbach - Bayern München

Quelle: dpa/Marius Becker

Und es kam noch schlimmer für den Rekordmeister. Hernández ging im Strafraum ungeschickt in den Zweikampf mit Embolo. Gladbachs Stürmer nahm dankend an und überzeugte Schiedsrichter Tobias Stieler mit seinem Sturz von einem Elfmeter. Eine strittige Entscheidung, aber Bensebaini traf vom Punkt zum 3:0 (21.). Auch in dieser Höhe war die Gladbacher Führung verdient. Den ersten Torschuss für die Bayern gab Serge Gnabry in Minute 35 ab.

In der Bundesliga lagen die Münchener zuletzt vor 27 Jahren so schnell 0:3 zurück. Damals hatte es gegen den SC Freiburg sogar nur 18 Minuten gedauert. Im Pokal ist den Bayern solch ein Rückstand in der ersten Hälfte noch nie wiederfahren.

Den Gladbachern winkt nach der furiosen ersten Halbzeit dagegen der erste Sieg im DFB-Pokal gegen den FC Bayern überhaupt.