Germany

Aldi verkündet Neuerung im Online-Shop: Angebote noch früher zu haben

Große Änderung bei Aldi: Der Discounter macht Schluss mit seinem E-Shop „Aldi liefert“. Stattdessen starten Nord und Süd jetzt einen gemeinsamen Onlineshop – mit neuem Angebot.

Deutschland – Seit Montag (21. September) ist der E-Shop „Aldi liefert“ Geschichte. Für ihre neue Onlinepräsenz machen Süd und Nord jetzt gemeinsame Sache. Auf Kunden kommen dabei einige Änderungen zu, weiß RUHR24*.

AldiDiscount-Einzelhandelsketten Aldi Nord und Aldi Süd
HauptsitzEssen
Gründung1946, Essen

Große Änderung bei Aldi – Discounter Nord und Süd starten neuen, gemeinsamen Onlineshop

Das neue Angebot startet unter dem gemeinsamen Namen Aldi Onlineshop (aldi-onlineshop-de). Wie die Discounter am Montag (21. September) via Pressemitteilung erklärt haben, erwartet Kunden ab sofort ein einheitliches Sortiment von Nord und Süd.

Das bisherige Online-Sortiment an ausgesuchten Aktionsartikeln, die nicht im stationären Handel erhältlich sind, soll im neuen Onlineshop zugleich wohl erweitert werden. Künftig will Aldi online insbesondere Artikel aus diesen Bereichen bieten:

Die Artikel sind nach Themenwelten geordnet und angepasst an saisonale Anlässe wie Weihnachten, Ostern oder die Grillsaison. Moritz Scheffler, Geschäftsführer des Aldi E-Commerce erklärt dazu: „Analog zu unserem stationären Angebot gilt unser Preis-Leistungs-Versprechen darüber hinaus natürlich auch online.“

Neues Online-Angebot bei Aldi Nord und Süd – das ändert sich für Kunden

Ebenfalls neu im aktuellen Aldi Onlineshop: Die Lieferzeiten sollen kürzer werden, denn durch den Zusammenschluss wurde die Logistik vereinfacht. Zudem müssen Kunden nun bei der Onlinebestellung nicht mehr das passende Liefergebiet auswählen – dieser Schritt entfällt (weitere News zu Supermärkten und Discountern* bei RUHR24 lesen).

Die neue Aktionsware ist außerdem ab sofort montags und donnerstags bereits ab sieben Uhr erhältlich – also eine Stunde früher als zuvor. Bei beliebten Aktions-Artikeln des Discounters kommt es immer wieder vor, dass Ware bereits wenige Stunden nach Ladenöffnung vergriffen ist. Daher dürfte diese Änderung für viele Kunden besonders interessant sein.

Trotz Online-Kooperation von Aldi Nord und Aldi Süd: Lebensmittel sind weiter nicht lieferbar

Der Launch des neuen Onlineshops kündigte sich bereits an: Bereits zu Jahresbeginn erklärten Aldi Nord und Süd, im E-Commerce künftig gemeinsame Wege gehen zu wollen.* Die neue Aldi E-Commerce Verwaltungs GmbH hat als gemeinsame operative Gesellschaft von Aldi Süd und Nord ihren Sitz in Düsseldorf. 

Großes Manko für viele Kunden: Ein Online-Angebot an Lebensmitteln wird es bei Aldi noch nicht geben. Zwar hatten die Discounter entsprechende Tests beispielsweise in Spanien gestartet – hierzulande zählen Lebensmittel aber weiterhin nicht zu den online verfügbaren Artikeln.

Onlineshops von Supermärkten und Discountern – Lebensmittel sind selten erhältlich

Dabei gehörte das laut einem Bericht der Lebensmittelzeitung Anfang des Jahres eigentlich zum Plan der Discounter: Mit dem Zusammenschluss sollte auch der Einstieg in den Online-Lebensmittelhandel gelingen. Ob und wann es bei Aldi so weit sein wird, dass Kunden Nudeln, Milch oder Fleisch per Klick bestellen können, bleibt also abzuwarten.

Fakt ist: Die großen Supermärkte und Discounter tun sich damit weiterhin schwer. Gerade erst hatte Rewe angekündigt, seinen Marktplatz, bei dem immerhin haltbare Lebensmittel erhältlich sind, zum Jahresende einzustellen*. Andere wie Penny oder Edeka haben zwar Lebensmittel-Lieferdienste, diese sind aber nur für ausgewählte Städte verfügbar. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Sebastian Gollnow/dpa

Football news:

Al-Sadd Javi hat 34 Spiele in der Qatar League nicht verloren - das ist Vereinsrekord. Liga-Rekord - 41 Spiele
Nagelsmann über Hernandez: Er hat gute Laune, kein Gefühl, dass er sich wegen des Gefängnisses Sorgen macht
Tuchel über den Sieg gegen Southampton: Ein intensives Spiel. Es war ein intensives Spiel, die Zuschauer sollten es mögen, fasste Chelsea-Trainer Thomas Tuchel die Partie, in der sein Team den FC Southampton durchlief, zusammen. Offener Kampf, intensives Spiel
Pioli über 1:0 gegen Torino: Milan kontrollierte das Spiel. Torino hat die Punkte nur all-in gemacht
Arteta über das 2:0 gegen Leeds: Wir haben viele Punkte gemacht, besser und stärker gespielt
Giroud nach Torino-Siegtor: Milan hat gut gespielt. Ich denke, wir haben gut gespielt. Torino ist ein starkes Team, nimmt den Ball aggressiv weg. Ich bin sehr zufrieden, dass wir gut ins Spiel gestartet sind, Torino wenig vor unseren Toren aufgebaut hat. Das heißt, wir waren gut in der Defensive
Chelsea gewann im dritten Elfmeterschießen in Folge. Es war der dritte Sieg in Folge des Londoner Klubs im Elfmeterschießen. Zuvor hatte Chelsea in der gleichen Weise gegen Aston Villa im 1/16-Finale des Ligapokals (1:1, Pen. 4:3) Und Villarreal im UEFA-Supercup (1:1, Pen. 6:5)