Germany
This article was added by the user Anna. TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Bei „Höhle der Löwen“: Jung-Unternehmer aus Bayern begeistern mit Immobilien-Idee - und ergattern Mega-Deal

In einer Halle in Olching können Menschen ihr Haus oder ihre Wohnung einrichten, bevor der erste Bagger rollt. Die Idee der Unternehmer kommt in der TV-Sendung „Höhle der Löwen“ gut an.

Olching – Und dann passierte es doch noch. Es war in den letzten Minuten der Sendung, als Gründer Lucas Nummer kein Wort mehr herausbrachte. Die Tränen liefen, er schaffte es gerade noch, zu sagen, für welchen Investor sich sein Team entschieden hat. „Es ist gerade sehr, sehr emotional“, erklärte er in der beliebten VOX-Sendung. „Wir sind Fans der Höhle der Löwen von der ersten Stunden an.“ Und jetzt steht er selbst hier. Und ergattert einen richtig guten Deal.

Vox-Sendung „Höhle der Löwen“: Unternehmer aus Bayern stellen einzigartige Immobilien-Idee vor

Der Gautinger Lucas Nummer, seine damalige Verlobte (und jetzige Ehefrau) Gissou Ataee und Mitarbeiter Maximilian Mühlegg waren in die TV-Arena gekommen, um Investoren für ihr Start-Up mit Sitz in Grünwald zu begeistern. Ihre Idee ist in Europa einzigartig, wie sie sagen. Die Gründer kommen aus der Immobilienbranche. Sie merkten, dass sich kaum jemand etwas unter dem eindimensionalen Grundriss für Gebäude vorstellen konnte. Das musste besser werden.

Nummer und sein Team mieteten eine Halle im Gewerbepark Geiselbullach. Mit acht Hochleistungsprojektoren wird hier der Traum vom Eigenheim lebendig. Bauherren können Möbel (aus Pappe) rücken, bevor das Haus steht. So sieht man früh, wenn ein Raum zu eng ist oder die Küche falsch positioniert. Man kann reagieren, bevor es richtig teuer wird.

Auftritt bei „Höhle der Löwen“: Geschäftsmodell kommt gut an - „Sie rennen uns die Bude ein“

Das Geschäftsmodell kommt sehr gut an. „Sie rennen uns die Bude ein“, sagte Nummer. Bei der Aufzeichnung der Sendung im März gab es das Unternehmen erst wenige Wochen. Auch das Tagblatt hatte schon darüber berichtet. Die Firma wollte weitere Hallen bauen. Dafür brauchte es Kapital.

Bevor der „Pitch“ (Präsentation) vor den Investoren losging, war Lucas Nummer aufgeregt: „Ich hoffe, ich kriege überhaupt ein Wort heraus.“ Der 27-Jährige kennt die Biographien der Jurymitglieder. Finanzunternehmer Carsten Maschmeyer (verheiratet mit Veronica Ferres) ist sein großes Vorbild. Das kann einen schon einschüchtern, trotz der guten Vorbereitung mit einem Coach.

Doch die Sorge blieb unbegründet. Nummer, Ataee und Mühlegg präsentierten souverän und sympathisch ihre Firma. Sie testeten die Löwen, wie die fünf Jurymitglieder genannt werden. Sie sollten schätzen, wie viel Quadratmeter das Podest habe, auf dem sie sitzen. Keiner lag richtig. Der Beweis: Kaum einer kann sich etwas unter den Maßen vorstellen.

Bei „Höhle der Löwen“: Jung-Unternehmer aus Bayern sorgen bei Jury für Begeisterung

Nummer und sein Team machten ein Angebot, wie in der Sendung üblich: Sie boten den Investoren 20 Prozent der Firmenanteile für 300 000 Euro. Der Gautinger Gründer machte aber auch deutlich: Es gehe ihm nicht nur ums Geld. Es gehe ihm um einen Zugewinn an Führungskompetenz und Erfahrungsreichtum im Vertrieb, Außerdem sei ihm Spiritualität wichtig.

Da hatte er Jurorin Judith Williams. „Das war noch nie da“, sagte sie und wollte das näher erklärt haben. Nummer entgegnete: „Für mich gibt es noch eine höhere Ebene der Zusammenarbeit.“

Nach Auftritt bei „Höhle der Löwen“: Unternehmer eröffnen vier weiter Standorte

Die jungen Unternehmer sorgten für wahre Begeisterung. Gleich vier Löwen machten ein Angebot. Dagmar Wöhrl und Nils Glagau boten 300 000 Euro für 30 Prozent. Maschmeyer und Williams („Ich find’s mega“), die gerade selbst ein Haus baut, waren mit 25,1 Prozent zufrieden – und erhielten den Zuschlag. Und da gingen dem Gründer eben die Worte aus. Das konnten die Vox-Zuschauer am vergangenen Montag verfolgen.

Die Aufzeichnung der Sendung war bereits im März. Seitdem ist einiges passiert. Die Löwen stünden mit Rat und Tat in Sachen Marketing und Vertrieb zur Seite. Es gab ein Vertriebscoaching. Und: Es wurden bereits vier neue Standorte eröffnet.

Noch mehr Nachrichten aus der Region Fürstenfeldbruck lesen Sie hier. Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s auch in unserem regelmäßigen FFB-Newsletter.