Germany

Corona-Regeln: Diese Lockerungen gelten für Geimpfte ab Sonntag

Mehr Freiheiten

Corona-Regeln: Diese Lockerungen gelten für Geimpfte ab Sonntag

Ab Sonntag bekommen Geimpfte und Genesene in Deutschland mehr Freiheiten. Wir geben einen Überblick über die neuen Corona-Regeln.

Kassel/Berlin - Bereits gegen Corona Geimpfte sowie genesene Personen können sich ab Sonntag auf Lockerungen freuen. Eine entsprechende Verordnung, die von Bundestag und Bundesrat beschlossen wurde, tritt ab Mitternacht in Kraft.

In ganz Deutschland können vollständig Geimpfte und nach einer Corona-Infektion wieder Genesene dann unter anderem wieder mehr Menschen treffen. Das gilt vor allem für den älteren Teil der Bevölkerung, der zunehmend geimpft ist. Gesundheitsminister Jens Spahn machte jedoch auch jungen Menschen Hoffnung, bald zum Zuge zu kommen. „Der Juni ist nicht mehr lange hin. Es geht jetzt noch um wenige Wochen. Dann werden wir auch allen über 16-Jährigen ein Impfangebot machen können“, sagte er am Samstag.

Für Geimpfte und Genesene gelten ab Sonntag (09.05.2021) Lockerungen. Gesundheitsminister Jens Spahn macht auch jungen Menschen Hoffnung, bald zum Zuge zu kommen.

Neben Änderungen bei den Kontakt-Regeln gelten für Geimpfte und Genesene ab Sonntag weitere Lockerungen. Wir geben einen Überblick:

  • Kontakte: Geimpfte und Genesene dürfen sich ab Sonntag im privaten Rahmen wieder ohne Einschränkungen mit anderen Geimpften und Genesenen treffen. Bei Treffen mit Ungeimpften, etwa im Familien- oder Freundeskreis, zählen Geimpfte und Genesene laut Verordnung künftig ebenso wie Kinder unter 14 nicht mehr mit. 
  • Ausgangssperren: Die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen entfallen für Geimpfte und Genesene.
  • Quarantänepflicht und Reisen: Nach Reisen müssen vollständig Geimpfte und Genesene nur noch in Ausnahmefällen in Quarantäne - etwa, wenn sie aus einem Virusvariantengebiet einreisen.
  • Sport: Personenbeschränkungen für sogenannte kontaktlose Individualsportarten, also beispielsweise Joggen, entfallen für diese Gruppen ebenfalls. 
  • Friseur und Einkaufen: Für Geimpfte und Genesene entfällt die Pflicht beim Einkaufen oder beim Friseur einen negativen Test vorzuweisen. Es reicht dann der Impfnachweis, etwa das gelbe Impfheft. Die Maskenpflicht an bestimmten Orten und das Abstandsgebot im öffentlichen Raum gilt aber weiterhin für alle.
  • Wer gilt als geimpft und genesen?
    Als vollständig geimpft gelten diejenigen, die ihre notwendige letzte Impfdosis - in der Regel sind es zwei - vor mindestens zwei Wochen bekommen haben. Wer schon nachweislich von Corona genesen ist und sich impfen lässt, gilt bereits nach einer Spritze als vollständig geimpft. Als genesen gelten grundsätzlich diejenigen, die mit einem mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate alten positiven PCR-Test nachweisen können, dass sie schon eine Corona-Infektion hatten.
  • Wie wird der Impfschutz nachgewiesen?
    Ausweisen können sich Geimpfte mit dem Impfnachweis, zunächst etwa das gelbe Impfheft oder das vom Impfzentrum ausgefüllt Formular. Bald soll der Nachweis aber auch mit dem digitalen Impfpass, der spätestens Ende Juni kommen soll, möglich sein.

Von den Lockerungen der Corona-Einschränkungen profitieren zunächst nur vergleichsweise wenige Menschen: Vollständig geimpft sind nach Angaben des Robert Koch-Instituts vom Samstag bisher knapp 7,6 Millionen Menschen, also 9,1 Prozent der Bevölkerung. Fast 27 Millionen Menschen haben bisher eine Erstimpfung erhalten (32,3 Prozent).

In der Wirtschaft sorgen die Lockerungen für gegen Corona Geimpfte und Genese in Deutschland für Hoffnungen auf einen baldigen Aufschwung. Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) rechnet mit einem Plus in Milliardenhöhe. Allein die 70- bis 79-Jährigen, die häufig bereits geimpft sind, geben laut der Berechnung des IW zwei Milliarden Euro monatlich für Restaurants, Hotels, Freizeit- und Kultureinrichtungen aus. (sne mit dpa)

Rubriklistenbild: © Arne Dedert/dpa

Football news:

Beweise sind überall. Gareth Bale glaubt an Aliens und ist bereit, die anderen zu überzeugen!
Ronaldo schoss 50 Strafen für Portugal bei der Euro und der WM. Der portugiesische Stürmer Cristiano Ronaldo, der in der 54.Minute den Ausgleich erzielte und assistierte, hatte einen Freistoß und schoss über das Tor. In der portugiesischen Mannschaft traf Ronaldo 50 Mal auf Euro-und WM-Strafen. Dabei erzielte er mit einem Freistoß nur ein Tor
Die Deutschen dominierten Portugal im Stil eines Topklubs - zerstörten Übersetzungen auf Gozenz und erfreuten Biels und Conte
Ronaldo hat die höchste xG bei der Euro ohne Elfmeter-2,17 nach 2 Runden
Mit 16 hatte er einen Unfall und brach sich die Wirbel, mit 17 der jüngste Spieler in der Euro - Geschichte. Die Geschichte von Katzper Koslowski verfolgt ihn bereits von Topklubs
Enrique über die Worte von Ferran Torres über das, was Spaniens Verteidiger Lewandowski essen: Er muss viel lernen. Zum Beispiel, nicht zu sagen
Mitryushkin wird bei Dynamo Dresden gesehen