Germany

Eiban hält Elfer - Torjäger Pablo Pigl schießt FC Pipinsried auf Platz drei

Der FC Pipinsried jubelt nach dem goldenen Tor von Pablo Pigl (r.) gegen SC Eltersdorf.

Aufsteiger in der Regionalliga Bayern noch ungeschlagen

Eiban hält Elfer - Torjäger Pablo Pigl schießt FC Pipinsried auf Platz drei

Der FC Pipinsried mischt weiterhin die Regionalliga auf. Im Aufsteigerduell setzte sich der Dorfklub knapp gegen den SC Eitersdorf durch und steht auf Rang drei.

Pipinsried - Beim Aufsteigerduell setzten die Gastgeber ihre tolle Serie fort. Diesmal benötigte das Team von Trainer Andreas Thomas aber auch etwas Glück. So parierte Torhüter Alexander Eiban einen schwach geschossenen Elfmeter der Gäste (19.). Wenig später musste der FCP-Torhüter das Feld verletzungsbedingt räumen. Außerdem konnte sich Pipinsried wieder einmal auf seinen Goalgetter verlassen.

„Wir sind überglücklich über diesen gelungenen Saisonstart.“

Kurz vor der Pause staubte Pablo Pigl zum entscheidenden Treffer ab (43.). Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste sogar ein Plus an Tormöglichkeiten, doch Pipinsried kämpfte aufopferungsvoll und ist nun nach vier Spieltagen überraschend weiter ungeschlagen, liegt mit zehn Punkten auf Rang drei. „Wir sind überglücklich über diesen gelungenen Saisonstart“, sagte Trainer Andreas Thomas. (Matthias Horner)


FC Pipinsried: Eiban (31. Orban), Dzemailji, Fippl, Langen, Zitzelsberger, Guinari, Jelisic (80. Schraufstetter), Gashi (83. Greifenegger), Schröder, Imsak (65. Emirgan), Pigl (93. Jike) - Trainer: Thomas
SC Eltersdorf: Akbakla, Schäferlein (86. Um), Topalaj, Bär, Schaffors, Said (52. Stark), Wartenfelser (76. Konrad), Göbhardt, Sengül, Klaus, Sulmer (73. Drießlein) - Trainer: Eigner
Schiedsrichter: Wörz (Friesenried) - Zuschauer: 486
Tore: 
Besondere Vorkommnisse: Schäferlein (SC Eltersdorf) scheitert mit Foulelfmeter an Torwart Eiban (19.). 

Football news:

Gian Piero Gasperini: Atalante ist nutzlos, den Scudetto zu betrachten. Inter Mailand, AC Mailand und Napoli
Lewandowski hat die Torjägerserie von 19 Spielen für die Bayern unterbrochen. München-Stürmer Robert Lewandowski war seit Februar für die gesamten 90 Minuten gesperrt, konnte aber keinen Treffer erzielen. Damit hat der polnische Stürmer die Torjägerserie unterbrochen, die 19 Spiele betrug, davon 15 in der Bundesliga. Zuletzt war Lewandowski am 11.Februar dieses Jahres ohne Gegentor vom Platz gegangen. In den nächsten sieben Monaten hat er immer in den Spielen für den FC Bayern geschossen
Müller lag vor Rummenigge und kam mit 218 Toren auf Platz 3 in der Liste der besten Bayern-Torschützen: Thomas Müller erzielte im Bundesliga-Spiel gegen Greuther Fürth das Tor. Dieser Ball wurde für den 32-jährigen Deutschen im Münchner Kader zum 218. Damit lag Müller vor Karl-Heinz Rummenigge und kam auf den dritten Platz in der Liste der besten Bayern-Torschützen. Mehr für den Verein erzielten nur Robert Lewandowski (305) und Gerd Müller (523)
Trainer Reims Garcia könnte Coeman in Barcelona ersetzen
Tebas über die WM alle 2 Jahre: Totaler Wahnsinn und Irrtum. Verletzung des Fußballökosystems
Gegen Präsident Anger laufen zwei neue Ermittlungen im Fall des sexuellen Missbrauchs
Wenn Mbappe eine Qualität hat, dann ist das Bescheidenheit. Pochettino über die Worte von Trainer Metz über Kilian