Germany
This article was added by the user Anna. TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Elterbreischlag: Die Stadt Haltern hat ein Filetstück sinnlos geopfert

Wenn in einem neuen Gebäudekomplex in Haltern, wo der Immobilienmarkt heiß läuft, die Mehrzahl der Wohnungen auch eineinhalb Jahre nach der Fertigstellung immer noch leer steht, darf man wohl sagen, dass am Bedarf vorbei geplant worden ist.

Das ist bei den 35 seniorengerechten Wohnungen im Sythener Elterbreischlag der Fall und sehr bedauerlich, weil die Stadt Haltern dafür ein Filetstück mitten im Quartier hergegeben hat. Und zudem ihr Ziel geopfert hat, im Baugebiet ein Mehrgenerationenhaus oder Betreutes Wohnen zu verwirklichen. So ist es als Option im Bebauungsplan festgelegt. Aber das wurde schnell vergessen.

Gründe für die Ablehnung

Der Mietpreis mag ein Grund dafür sein, warum sich so wenige Interessenten für das Objekt in Sythen entscheiden. Auch wenn die Höhe durchaus üblich für Neubauten in Haltern ist. Mindestens 1000 Euro pro Monat nur fürs Wohnen muss man als Alleinstehender, besonders als Rentner, erst einmal übrig haben. Paare und Familien, die mehr Platz benötigen, müssen noch tiefer in die Tasche greifen.

Wer so solvent ist, dass er diese Mieten stemmen kann, wünscht sich aber vielleicht auch einen anderen Schnitt der Wohnungen. So liegen die Sanitärräume mit kleinem Fenster direkt an den geschlossenen Laubengängen, über die jede Wohneinheit zu erreichen ist. Das komfortable Wohnen im ländlichen Raum, wie es im Vermarktungsauftritt sinngemäß heißt, stellen sich die meisten Wohnungssuchenden wohl doch anders vor.