Germany

Gartenparty mit Freunden – Brauche ich dafür einen Test?

Die Zeit der Gartenpartys mit Freunden hat begonnen. Doch ist ein Test im Corona-Sommer 2021 notwendig?

Die Inzidenzen in Deutschland sinken und erste Lockerungen machen sich breit. Hier und da besteht keine Testpflicht mehr. Doch wie steht es um die Gartenparty mit Freunden?

Nachdem die Corona-Infektionszahlen sinken und die Zahl der vollständig Geimpften steigt, sind erste Lockerungen im Land zu verzeichnen. Schon seit Anfang Mai gelten diese sowohl für Genesene, als auch für vollständig Geimpfte. So brauchen jene Gruppen häufig keinen negativen Corona-Test mehr vorzuweisen. Eine Folge der aktuellen Lockerungen (Stand: 18. Juni 2021) sind auch die gelockerten Kontaktbeschränkungen. Wobei hier natürlich auch die entsprechenden Regelungen der einzelnen Bundesländer berücksichtigt werden müssen. In Regionen, in denen die 7-Tage-Inzidenz unter 35 liegt, dürfen sich neben dem eigenen noch zwei weitere Haushalte treffen. Die gesamte Personenanzahl liegt dann bei 10.

Lesen Sie auch: Diese drei Dinge sollten Sie beim Balkon putzen besser nicht mehr vergessen.

Da die 7-Tage-Inzidenz in den meisten Regionen unter 35 liegt, steht einer Party im Garten nichts im Wege, oder? Braucht man dann einen Test? Wir haben die Antworten.

Gartenparty mit Freunden – mit oder ohne Test?

Die Behauptung ist folgende: Wer ausschließlich mit vollständig Geimpften und Genesenen zum Grillen zusammenkommt, braucht keinen Test. Tatsächlich stimmt das so. Experten raten dann zu einem Test, sobald auch nicht immunisierte Personen an der Gartenparty teilnehmen. Fakt ist auf jeden Fall, dass der Ausnahmeverordnung vom 09. Mai 2021 zufolge vollständig Geimpften und Genesenen mehr Freiheiten zugesprochen werden. Das bedeutet auch Erleichterungen bei den Kontaktbeschränkungen, da „bei privaten Zusammenkünften geimpfte und genesene Personen nicht mehr mitgezählt“ werden. Ein Freifahrtschein für gefahrenfreies Treffen ist das aber nicht. „Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Person trotz vollständiger Impfung PCR-positiv wird, ist niedrig, aber nicht Null“, so das Robert-Koch-Institut (RKI). Trotz Impfung ist es also dennoch empfehlenswert auf die Abstands- und Hygieneregeln zu achten.

Eine Testpflicht für die Gartenparty gibt es grundsätzlich nicht. Dennoch raten Carsten Watzl, Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Immunologie (DGfI) und DGfI-Präsidentin Christine Falk zu einem Corona-Schnelltest, sobald auch Nicht-Geimpfte an dem Grillabend teilnehmen. Immerhin ist die Ansteckungsgefahr dann höher. Die DGfI-Präsidentin rät dazu, sich besser abzusichern und „dem Virus keinen Raum für eine Ausbreitung zu geben“. (swa)

Auch interessant: Elon Musk verkauft sein letztes Haus – am liebsten an eine Großfamilie.

Football news:

Das Smalling-Haus in Rom wurde erneut überfallen. Roma-Spieler wurden im April ausgeraubt
Rebrov über den übergang Чельстрема von Spartacus im Arsenal in 2014-m: Wir sind dann Weg: nicht mehr jung, und auch hier wieder - und in ALE
Igonin über Zenit-Sieg: Von Rostow erwartet mehr. Normalerweise bieten sie auf ihrem Platz aggressiven, schnellen Fußball
Pochettino über Pogba: Ich will nicht über andere Spieler sprechen
Erokhin zeigte sich als echter Anführer. Balakhnin über den Sieg von Zenit über Rostov
Tottenham Interessiert sich für Adam Traoré. Wolves will 45 Millionen Pfund - Wolverhampton-Flügelspieler Adam Traoré hat nicht nur Leeds, sondern auch Tottenham auf sich aufmerksam gemacht. Die Spurs erwägen, in dieser Nebensaison einen 25-jährigen spanischen Nationalspieler zu verpflichten. Traoré kennt den neuen Cheftrainer von Tottenham Hotspur, Nuno Espirito Santo, bei den Woolves gut. Laut Daily Mail wollen die Wölfe aus dem Verkauf des Fußballers rund 45 Millionen Pfund erlösen
Naumov über die Führung von Loco: Das aufgebaute Spiel erlaubt es, auch ohne Krykhovyak