Germany
This article was added by the user Anna. TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Hann. Münden: Kolke für Klimaschutz im Stadtwald

Kolk auf dem Blümer Berg: Hier sammelt sich Regenwasser. Das dient als Wasserquelle für Pflanzen und Tiere. Hund Alma nutzt es zur Abkühlung.

Kolke dienen dem Klimaschutz. Die „Mini-Regenrückhaltebecken“ sollen mithilfe von Spenden im Stadtwald Hann. Münden angelegt werden. 100 Euro kostet die Anlage eines solchen Kolkes.

Hann. Münden – Sie sind Biotop, Wasserspeicher und Hochwasserschutz in einem: Kolke. Die „Mini-Regenrückhaltebecken“ sollen mithilfe von Spenden im Stadtwald Hann. Münden angelegt werden. Fünf Kolke gibt es bereits im Stadtwald, berichtet Försterin Annika Meier. Einer befindet sich am Blümer Berg oberhalb von Hermannshagen. Die Kuhle am Wegesrand ist etwa drei mal vier Meter breit und einen knappen Meter tief.

Kolke dienen im Stadtwald Hann. Münden dem Klimaschutz

„Den haben wir vor einem Jahr angelegt und hier hat sich eine schöne Wasservegetation entwickelt“, sagt Annika Meier. Innerhalb weniger Wochen hätten Insekten und Amphibien ihren Weg zum Wasserloch gefunden. Auch über den Sommer sei der Kolk nicht ausgetrocknet und dient so größeren Tieren als Trinkquelle.

In dieser natürlichen Kuhle am Wegrand sammelt sich bereits Regenwasser. Solche Orte eignen sich für das Anlegen eines Kolks.

Neben den Tieren profitieren auch die umliegenden Pflanzen. Denn das Wasser wird gespeichert und sickert langsam in den Boden ein, anstatt über einen Graben ins Tal geleitet zu werden. Aktuell ist der Waldboden noch immer zu trocken, erklärt Annika Meier. Die obersten sechzig Zentimeter seien gut durchfeuchtet. Das diene vor allem den bodennahen Pflanzen. Für Baumwurzeln müsse das Wasser mindestens bis einen Meter tief in den Boden dringen. „Ein Kolk versorgt etwa 160 Bäume mit Wasser“, sagt die Försterin, „davon kann man Hunderte anlegen.“ Nur eine Stunde Baggermiete sei pro Kolk nötig. Besonders eigneten sich natürliche Kuhlen, in denen sich bereits Regenwasser sammelt. Ist das Loch gebaggert, erledigt die Natur den Rest, gepflegt werden müssten die Kolke nicht.

Spende von 100 Euro ermöglicht die Anlage

Je mehr Kolke auf dem Berg Wasser auffangen und speichern, desto weniger läuft bei Starkregen den Hang hinab – ein aktiver Schutz vor Starkregen für die Stadt. „Das ist effektiver als wenige große Auffangbecken“, sagt die Försterin.

Mit einer Spende von 100 Euro kann der Stadtwald Hann. Münden einen Kolk anlegen. Der Spender wird über den Standort informiert und kann die Entwicklung seines Kolks beobachten.

Bis zum 31. Oktober werden die Kolkspenden noch als Wetteinsatz der Stadt Hann. Münden für die bundesweite Klimawette eingesetzt, bei der möglichst viele Tonnen CO2 eingespart beziehungsweise ausgeglichen werden sollen. Bis gestern haben 27 Menschen an der Aktion zur UN-Klimakonferenz teilgenommen, 352 Teilnehmer sind das Ziel. Doch auch danach können Mündener weiter für einen Kolk oder auch für die Pflanzung von Bäumen spenden. „Zum Beispiel zu Weihnachten“, schlägt die Försterin vor. (Kim Henneking)

Kontakt

Stadtwald Hann. Münden, E-Mail: [email protected], Tel. 0 55 41/7 53 85