Germany
This article was added by the user Anna. TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Landkreis Würzburg: Der Corona-Testbus stellt seinen Betrieb ein

Der Corona-Testbus war seit Mitte April 2021 im Würzburger Stadtgebiet unterwegs. Seit Juni 2021 fuhr er mit Ochsenfurt, Waldbrunn und Bergtheim auch drei Standorte im Landkreis Würzburg an. Bereits Mitte September 2021 ist der Standort in Bergtheim entfallen, der dortige Bedarf konnte über die Apotheke abgedeckt werden. Stattdessen wurde zur Deckung des Testbedarfs im westlichen Landkreis ein Standort in Uettingen eingerichtet. Nach Evaluation der Testzahlen ist der Standort in Ochsenfurt entfallen, dafür wurde eine zeitreduzierte Testgelegenheit in der Dienststelle Ochsenfurt ab 30. Oktober 2021 eingerichtet. Nun werden mit Uettingen und Waldbrunn auch die letzten beiden Stationen des Testbusses im Landkreis eingestellt. Das gibt das Landratsamt Würzburg in einer Pressemitteilung bekannt.

Hintergrund sei, dass sich die Zahl der durchgeführten Antigen-Schnelltests seit dem Ende der kostenfreien Bürgertestungen am 11. Oktober deutlich verringert hat: Lag der Bedarf im September in Waldbrunn noch bei durchschnittlich rund 17 Testungen pro Testtag, sei er zuletzt auf durchschnittlich circa drei Testungen gesunken.

Alternative in der Aalbachtalhalle Uettingen

Laut Pressemitteilung entfällt der Standort des Testbusses in Waldbrunn ab sofort. Berechtigte können sich nun jeweils samstags in der Zeit von 10 bis 12 Uhr im Barbarossasaal der Aalbachtalhalle in Uettingen, Wilhelmine-Fey-Straße 1, einem Coronatest unterziehen. Neu im Angebot ist dabei, dass ab sofort auch PCR-Tests angeboten werden. Für beide Testverfahren – Schnelltest und PCR-Test – können allgemein gültige Testnachweise ausgestellt werden. Erster Testtag in der Aalbachtalhalle ist am kommenden Samstag, 30. Oktober. Die Testmöglichkeit in Waldbrunn am Freitag, 29. Oktober, entfällt bereits.

Die Teststelle im Barbarossasaal der Aalbachtalhalle Uettingen kann ohne Terminvereinbarung aufgesucht werden, der Nachweis zur Berechtigung eines kostenfreien Coronatests ist dabei vorzulegen. Kostenpflichtige Tests für Selbstzahler können in der Teststelle aufgrund einer ministeriellen Vorgabe momentan nicht angeboten werden. Alle weiteren (auch kostenpflichtigen) Testmöglichkeiten sind laufend aktualisiert unter www.landkreis-wuerzburg.de/testzentren zu finden.

Testbus-Standorte im Stadtgebiet

Auch die beiden Standorte des Testbusses im Würzburger Stadtgebiet am Heuchelhof und in Versbach werden aufgrund des verringerten Bedarfes demnächst eingestellt, heißt es in der Mitteilung weiter. Planungen für eine stationäre Teststelle am Heuchelhof laufen aktuell. In Versbach war zuletzt keinerlei Testbedarf erkennbar, der dortige Standort entfällt deshalb ersatzlos.

"Der Testbus ermöglichte uns ein halbes Jahr ein überaus flexibles Reagieren auf den dynamischen Testbedarf in Stadt und Landkreis Würzburg. Ich danke allen Beteiligten sehr herzlich für die tolle Zusammenarbeit. Den ehrenamtlichen Kräften von BRK, Maltesern, Johannitern und DLRG gilt mein besonderer Dank. Ohne ihr Engagement hätten wir das Angebot nicht aufrechterhalten können" wird Paul Justice zitiert. Er ist verantwortlich für das Testmanagement in Stadt und Landkreis Würzburg. "Der Testbus wurde mit jeweils vier Personen medizinischer Besatzung betrieben, dazu kam ein Fahrer der Freiwilligen Feuerwehr Würzburg. Die stationären Teststellen in Ochsenfurt und Uettingen können wir mit jeweils zwei Personen betreiben und haben die Testzeiten aufgrund des verringerten Bedarfs zeitlich reduziert. Diese Lösung lag also auch aus wirtschaftlichen Gründe nahe", so Justice weiter.

Folgende Personengruppen erhalten einen kostenfreien Antigen-Schnelltest:

• Personen, die das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet haben (bis zum 31. Dezember gilt dies auch für unter 18-Jährige),

• Personen, die aus medizinischen Gründen nicht gegen COVID-19 geimpft werden können oder in den letzten drei Monaten aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden konnten,

• Personen, deren Testung zur Beendigung von Isolation bzw. Quarantäne erforderlich ist,

• Besucherinnen und Besucher sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderung,

• leicht symptomatische (Kita-)Kinder,

• Studentinnen und Studenten (dieses Angebot für Studierende ist aktuell zeitlich befristet bis 30. November),

• und Personen, die an klinischen Studien zur Wirksamkeit von Impfstoffen gegen COVID-19 teilnehmen oder in den letzten drei Monaten an solchen Studien teilgenommen haben.

Kostenlose PCR-Tests gibt es

• für vom Gesundheitsamt ermittelte Kontaktpersonen,

• für Personen, die durch die Corona-Warn-App eine Warnung mit der Statusanzeige "erhöhtes Risiko" erhalten haben,

• für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderung,

• bei Ausbruchsgeschehen in medizinischen Einrichtungen,

• und als PCR-Bestätigungstestung nach einem positiven Antigen-Test (auch Selbsttest).