Germany
This article was added by the user Anna. TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Riesen-Frust nach Pokal-Aus! Bayern-Star wollte offenbar in Gladbach-Kabine stürmen

Kingsley Coman (l.) wollte offenbar nach dem Gladbach-Debakel in die Borussen-Kabine.

Das Pokal-Debakel des FC Bayern in Gladbach wird die Münchner noch einige Tage beschäftigen. Kurz nach Schlusspfiff wollte offenbar ein FCB-Star in die Borussia-Kabine stürmen.

München/Mönchengladbach - Als wäre das Pokal-Desaster am Mittwochabend nicht schon schlimm genug. Die peinliche, weil noch nie dagewesene 0:5-Pleite des FC Bayern im DFB-Pokal bei Borussia Mönchengladbach sorgte nicht nur dafür, dass für den Rekordmeister zum zweiten Mal in Folge in der 2. Pokalrunde Endstation ist. Den Bayern gehen zudem einige Millionen durch die Lappen.

Dass das allerdings nicht der Hauptgrund war, warum die FCB-Stars mit mieser Laune nach Abpfiff in die Katakomben marschiert sind, dürfte auch klar sein. Joshua Kimmich und Co. waren nach der Klatsche sichtlich gefrustet.

FC Bayern: Riesen-Frust nach Pokal-Aus! FCB-Star wollte wohl in Gladbach-Kabine stürmen

Einer aber schien richtig gefrustet: Kingsley Coman! Der Flügelflitzer soll laut bild.de als einer der ersten in die Kabine gekommen sein und dabei ziemlich aufgebracht gewirkt haben. Als fast schon alle FCB-Spieler in der Kabine waren, ging demnach die Tür auf und ein wütender Coman in Turnschuhen und Trikot wollte in Richtung Gladbach-Umkleide marschieren.

Einige Bayern-Verantwortliche, darunter der Technische Direktor Marco Neppe, sollen Coman gefolgt sein und konnten den Franzosen letztlich beruhigen. „Ich will doch nur reden“, soll Coman gesagt haben. Anschließend ging Coman mit Neppe und Team-Psychologe Maximilian Pelka sowie Fitness-Chef Dr. Holger Broich wieder zurück in die Kabine.

Video: Bayerns „rabenschwarzer Tag“ - „Müssen Häme und Spott ertragen“

Was war denn da los? Grund für die Fast-Eskalation war wohl ein Vorfall kurz zuvor auf dem Rasen. Coman, der in der zweiten Hälfte erst eingewechselt wurde und Gladbachs Doppel-Torschütze Ramy Bensebaini gerieten kurz vor dem Spielende aneinander, es kam gar zur Rudelbildung. Nach Spielende marschierte ein aufgebrachter Bensebaini in Richtung Coman, musste von den eigenen Teamkollegen zurückgehalten werden. Welche Worte dabei fielen, ist nicht überliefert.

Offenbar haben diese aber Coman noch länger beschäftigt. Vermutlich aber nicht so lange, wie die heftige Niederlage der Bayern. Julian Nagelsmann wandelt damit übrigens auf den Spuren von Jürgen Klinsmann und Carlo Ancelotti. Denn den ehemaligen FCB-Trainern gelang es ebenfalls nicht, im ersten Jahr beim Rekordmeister das Double zu holen. Und beide hatten an der Säbener Straße keine lange Verweildauer... (smk)