Germany

TSV Jühnde dreht umkämpftes Pokalspiel

Abgefangen: Jühndes Steffen Schob köpft den Ball gegen die SG Bühren/Scheden aus dem eigenen Strafraum.

Eine kaum für möglich gehaltene Wende schafften die Fußballer des TSV Jühnde im Pokalspiel gegen die SG Bühren/Scheden. Der gastgebende Außenseiter um Spielertrainer Steffen Schob gewann mit 3:2 (1:2) und zog in die dritte Runde ein.

Jühnde – Und das, obwohl die favorisierten Gäste als klarer Favorit angetreten waren. Doch die Jühnder, die in der Liga noch kein Spiel gewinnen konnten, waren in diesem Derby hoch motiviert und steckten sogar einen 0:2-Rückstand weg. Den hatten für Bühren/Scheden wieder einmal die treffsicheren Tom Bornemann (18.) und Fynn-Ole Dreyer (22.) erzielt. Thorben Held sorgte mit dem Tor zum 1:2 (29.) für neue Hoffnung. In der zweiten Hälfte drehten erneut Thorben Held (60.) und ein Strafstoßtreffer durch Philip Gadzikowski (85.) dieses umkämpfte Pokalmatch.

Für das Pokalspiel des 1. FC Gimte gegen den FC Grone II wurde das Heimrecht getauscht. Es wird nun am Sonntag in Grone angepfiffen (11 Uhr).
Außerdem spielen: Kreisliga/1. Kreisklasse (1. Hauptrunde): SV Förste - Tuspo Gimte So. 15.00, DSC Dransfeld - SC HarzTor So. 15.00, Niemetal - Landolfshausen/S. II So. 15.00
2./3. Kreisklasse: (2. Runde): TSV Jühnde - SG Bühren/Scheden 3:2, Dramfeld II - Jahn Hemeln So. 11.00, Bonaforther SV II - Tuspo Gimte II So. 15.00

Football news:

Die Priorität von Barcelona ist die Ernennung von Klopp. Sein Vertrag beim FC Liverpool läuft noch bis 2024, Liverpool-Trainer Jürgen Klopp macht noch immer auf den FC Barcelona aufmerksam, der sich von Ronald Koeman trennen könnte
Milan ist bereit, das Gehalt von Theo um mehr als die Hälfte zu erhöhen — auf 3,5 Millionen Euro pro Jahr
Al-Sadd Javi hat 34 Spiele in der Qatar League nicht verloren - das ist Vereinsrekord. Liga-Rekord - 41 Spiele
Nagelsmann über Hernandez: Er hat gute Laune, kein Gefühl, dass er sich wegen des Gefängnisses Sorgen macht
Tuchel über den Sieg gegen Southampton: Ein intensives Spiel. Es war ein intensives Spiel, die Zuschauer sollten es mögen, fasste Chelsea-Trainer Thomas Tuchel die Partie, in der sein Team den FC Southampton durchlief, zusammen. Offener Kampf, intensives Spiel
Pioli über 1:0 gegen Torino: Milan kontrollierte das Spiel. Torino hat die Punkte nur all-in gemacht
Arteta über das 2:0 gegen Leeds: Wir haben viele Punkte gemacht, besser und stärker gespielt