Germany

Verrückter Aufstiegskampf: Fürth patzt! HSV nur noch Fünfter, darf aber wieder hoffen

Und plötzlich hat der HSV doch nochmal die Chance, richtig ins Aufstiegsrennen einzugreifen. Weil Greuther Fürth beim 2:2 (1:2) gegen den Karlsruher SC patzte, könnten die Hamburger (52 Punkte) mit einem Sieg am Montag gegen Nürnberg (ab 20.30 Uhr, Liveticker auf MOPO.de) bis auf drei Punkte an die Franken (58 Punkte) heranrücken. Geht da doch noch was?

Unverhofft kommt oft. Dass die Fürther mit den noch folgenden Partien in Paderborn und gegen Düsseldorf ein anspruchsvolles Restprogramm vor sich haben, war klar. Mit Punktverlusten gegen den KSC aber war nicht zu rechnen. Doch während sich die HSV-Profis im Volkspark auf ihre Partie vorbereiteten, kamen die guten Nachrichten aus Fürth nach und nach herüber geweht.

Der KSC ging in Fürth zwei Mal in Führung

Philipp Hofmann brachte den KSC früh in Front (4.). Nach Havard Nielsens Ausgleich (26.) traf Marco Thiede (36.) erneut zur Gäste-Führung. Branimir Hrgotas Strafstoß sorgte letztlich für das 2:2 (70.), dabei blieb es.

Für den HSV die große Chance, doch nochmal an Fürth heranzurücken und den Druck vor den beiden Abschluss-Spieltagen zu erhöhen. Freuen darf sich auch Nord-Konkurrent Holstein Kiel, das bereits am Freitag durch das 4:0 gegen den FC St.Pauli bestach. Die „Störche“ (56 Punkte) liegen nur zwei Zähler hinter Fürth, haben aber noch zwei Partien weniger absolviert.

Auch HSV-Konkurrent Düsseldorf ließ Punkte liegen

Federn musste auch ein weiterer HSV-Konkurrent lassen. Fortuna Düsseldorf (53 Punkte) kam gegen Abstiegskandidat Eintracht Braunschweig nicht über ein 2:2 hinaus, überholte aber den HSV, der aktuell nur Fünfter ist.

Die Eintracht behauptete durch diesen Zähler Rang 16. Bei einer Pleite wäre sie hinter den VfL Osnabrück (siegte 3:1 bei Absteiger Würzburg) zurückgefallen.

Football news:

Todin erinnert sich an die Euro 2004: Er hätte sich beinahe in die Fugen geschlagen, sich gegen den jungen Cristiano verteidigt und die Aufregung des Brückenbauers verstanden
Gareth Southgate: Wir dürfen keine Fußball-Snobs sein. Englands Trainer Gareth Southgate hat sich für das Spiel seiner Mannschaft gegen Kroatien 2020 ausgesprochen
Leonid Slutsky: Immer noch sicher, dass die Nationalmannschaft von Finnland-der Außenseiter unserer Gruppe. Sie hatten großes Glück gegen Dänemark
Ich bin kein Rassist! Arnautovic entschuldigte sich für Beleidigungen gegen Spieler aus Nordmazedonien
Gary Lineker: Mbappé ist ein Weltstar, er wird Ronaldo ersetzen, aber nicht Messi. Leo macht Dinge, die andere nicht können
Der spanische Fan fährt seit 1979 zu den Spielen der Nationalmannschaft. Er kam mit der berühmten Trommel zur Euro (hätte ihn während des Lockdowns verlieren können)
Ronaldo hat bei der Pressekonferenz die Sponsorencoca Cola weggeräumt. Cristiano ist hart gegen Zucker - wirbt nicht einmal damit Und verbietet dem Sohn, Limonade zu trinken