Germany
This article was added by the user Anna. TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

„Waschechte Eiszeit-Bewohner“: Neue Erkenntnisse über Flusspferde am Rhein

Neue Erkenntnisse zum Vorkommen von Flusspferden im Rhein überraschen die Wissenschaft.

Spektakuläre Erkenntnis

„Waschechte Eiszeit-Bewohner“: Neue Erkenntnisse über Flusspferde am Rhein

Ein Forscherteam hat nachgewiesen: Flusspferde lebten am Rhein gleichzeitig mit Mammuts. Beweise dafür liefern Untersuchungen von Knochenfunden.

Mannheim - Bislang ging die Wissenschaft davon aus, dass das Flusspferd am Rhein Ende der letzten Warmzeit vor 116.000 Jahren ausgestorben ist. Nun korrigierte ein interdisziplinäres Forscherteam diese Erkenntnis. Offenbar lebten die Flusspferde gleichzeitig mit Mammuts in der Oberrheinregion.
Wie die Forscher herausfanden, dass die Flusspferde noch 30.000 Jahre vor unserer Zeit im Rhein lebten, verrät BW24*.

Das Flusspferd ist am Rhein also ein waschechter Eiszeit-Bewohner. Das zeigt, dass die Tiere in der Lage waren, sich gut an die entsprechenden Temperaturen und Umweltverhältnisse im kaltzeitlichen Oberrheingraben anzupassen“, erklärte Wilfried Rosendahl, Generaldirektor der Reiss-Engelhorn-Museen, gegenüber der Deutschen Presseagentur (dpa). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.