Wer passt zu wem? Sonntag ab 18 Uhr ist der politische Heiratsmarkt eröffnet. Da wird gebuhlt, sich geziert, die Mitgift in die Höhe getrieben. Und welche Koalition wünschen sich die Berliner?

Die Tabelle zeigt im Schnell-Check die Positionen der verschiedenen Parteien. Ein Plus (+) bedeutet Zustimmung, ein Minus (-) Ablehnung, ein Plus-Minus (+/-) unentschieden. Volle Übereinstimmung bei allen gibt es nur bei einem Vorhaben: Es sollen jährlich 20.000 Wohnungen gebaut werden.

 (Foto: BZ-Grafik)
(Foto: BZ-Grafik)

Und welche Koalition wünschen sich die Berliner?

Das Institut Insa wollte das zwischen Mittwoch und Freitag von 1000 Hauptstädtern bei einer repräsentativen Umfrage wissen. Gesetzt war die Beteiligung des voraussichtlichen Wahlsiegers SPD. Die Ergebnisse:

► 32 Prozent wollen SPD, Grüne, Linke (RGR)

► 28 Prozent befürworten SPD, CDU, FDP (Deutschland-Koalition)

► 13 Prozent sind für SPD, Grüne, FDP (Ampel-Koalition)

Bei den Anhängern der verschiedenen Parteien sind die Wünsche unterschiedlich ausgeprägt:

SPD-Wähler zu 43 % RGR, 22 % mit Grünen/FDP, 13% mit CDU/FDP. Grünen-Wähler bevorzugen zu 66 % RGR, zu 23 % mit SPD und FDP. FDP-Wähler wollen zu 61% eine Koalition mit CDU/SPD anstatt mit SPD/Grünen (25%).

Linke- (87 %) und CDU-Wähler (74%) bevorzugen natürlich die jeweils eine Koalitions-Option, an der ihre Partei beteiligt ist.