Germany

Wenig Einsätze in Köln: Fußballfans feierten am Wochenende friedlich

Köln -

Am Wochenende blieb es in der Stadt weitgehend ruhig. Nach dem Sieg der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-Europameisterschaft feierten die Menschen friedlich, größere Polizeieinsatz gab es nach Angaben der Behörden nicht.

Die Ordnungskräfte waren mit einem Großaufgebot in der Innenstadt unübersehbar präsent. Unter anderem auf den Ringen und im Viertel um den Zülpicher Platz patrouillierten Mannschafts- und Streifenwagen. Am Aachener Weiher war zusätzlich eine Reiterstaffel unterwegs. Vorkommnisse wie zuletzt, als hunderte Menschen im Inneren Grüngürtel feierten und die Polizei attackierten, als sie die Party auflösen wollten, gab es den Behörden zufolge nicht.

In Kneipen und Biergärten

Viele hatten das Fußballspiel in den Außenbereichen von Kneipen und in Biergärten verfolgt. Die Lokale waren voll, aber nicht überfüllt. An die Vorgabe der Stadt, dass Wirte dafür sorgen sollten, dass Passanten nicht von außen auf die Bildschirme mit der Fußballübertragen blicken können, um ungeregelte Menschenansammlungen zu vermeiden, hielten sich viele Gastronomen nicht. Dennoch gab es in der Innenstadt auch vergleichsweise selten derlei Menschentrauben.

Die immer noch geltende Maskenpflicht etwa in der Altstadt wurde von vielen Besuchern ignoriert, auch das Alkoholverbot außerhalb von Kneipen und Biergärten etwa im Zülpicher Viertel und um den Stadtgarten herum beachteten manche nicht.

Nach dem Abpfiff fuhren nur vereinzelt hupende Autofahrer über die Ringe. Autokorsos, wie nach Siegen der Nationalmannschaft bei früheren Welt- und Europameisterschaften gab es nicht.

Football news:

Calvin Phillips über das Knie: Erinnerung daran, dass Rassismus keinen Platz in der Gesellschaft hat
Monaco unterzeichnete den besten AZ-Torschützen Miron Boadu
Die Bayern sind für Danilo Interessant. Juventus verlangte 30 Millionen Euro, der FC Bayern Interessierte sich für Juventus-Verteidiger Danilo. Der FC Turin fordert für den 30-Jährigen 30 Millionen Euro. Im Moment ist der FC Bayern nicht bereit, den Brasilianer zu einem solchen Preis zu kaufen. Optionen, die seitens des Münchner Vereins angeboten wurden, lehnte Juventus ab. Der FC Bayern will im Sommer-Transferfenster die rechte Abwehrseite verstärken. Die Nominierung von Danilo würde den neuen Cheftrainer der Mannschaft, Julian Nagelsmann, inszenieren. Der deutsche Verein will einen Fußballer auf diese Position bringen, der sich durch Erfahrung und Zuverlässigkeit auszeichnet. Doch Juventus will Danilo jetzt nicht verkaufen. Und der mit 30 Millionen Euro dotierte Preis passt dem FC Bayern nicht. In diesem Zusammenhang sind die Verhandlungen vorerst ausgesetzt
Thiago kam in Liverpool an, ohne sich von seiner Verletzung zu erholen
Arsenal hat für Saka eine Wand mit Unterstützungsbriefen organisiert: Ich habe keine Worte
Liam Gallagher über Grilish in City: 100 Millionen. Liam Gallagher, Bruder von Noel Gallagher, ehemaliger Sänger der Band Oasis und Fan von Manchester City, äußerte sich damals über einen möglichen Transfer von Aston Villa-Mittelfeldspieler Jack Grilisch
Eriksen besuchte die Basis von Inter und traf sich mit den Mitspielern