Germany

Witzenhausens parteiloser Bürgermeister Daniel Herz möchte Landrat werden

Witzenhausens Bürgermeister Daniel Herz ist gerne am Werraufer unterwegs.

Vier Kandidaten stellen sich am 24. Oktober zur Wahl, um Landrat oder Landrätin des Werra-Meißner-Kreises zu werden. Wir stellen sie einzeln vor. Heute: Daniel Herz (parteilos).

Witzenhausen – Locker sitzt Daniel Herz am Tisch in seinem Bürgermeisterbüro in Witzenhausens Rathaus. Er wirkt entspannt, obwohl er momentan ein großes Arbeitspensum zu erledigen hat: Neben seinen Aufgaben als Bürgermeister macht er seit geraumer Zeit Wahlkampf – der 37-Jährige möchte Stefan Reuß auf den Chefsessel im Landratsamt folgen.

„Viel Arbeit – wenig Freizeit“, unter diesem Motto stehen gerade die Tage von Herz. An einem Wochenende war er zum Beispiel mit vier Helfern unterwegs, um im ganzen Kreis Großflächenplakate aufzustellen. „Aber so lernt man den Kreis auch mal anders kennen“, sagt er.

Herz tritt an, obwohl er erst seit dreieinhalb Jahren auf dem Bürgermeisterstuhl sitzt. Er renne nicht fort, „ganz im Gegenteil“, betont Herz. Viele Themen, die in den vergangenen Jahren beherrschend waren, wie Hochwasserschutz und Verkehr seien beim Kreis angesiedelt, „wo wir bei den Fachbereichen oft vor geschlossene Türen gelaufen sind. Die würde ich gerne öffnen, wie ich es auch in Witzenhausen tun wollte“, sagt Herz. Das habe er zum großen Teil geschafft. Ebenso, wie andere Themen – etwa die Umstrukturierung der Bauverwaltung und die Neuaufstellung der IT. „Das ist positiv gelaufen neben den ganzen Bauprojekten“, sagt Herz und nennt beispielhaft Kindergärten und Radwege. „Es ist einiges passiert, was ich anstoßen wollte.“

Er hat aber auch Gegenwind und Kritik einstecken müssen. „Das hatte ich auch in meinem ehemaligen Beruf bei der Polizei schon“, sagt Herz und lacht. „100 Tage Schonfrist bekommt jeder, danach wird erwartet, dass alles direkt umgesetzt wird.“ Kritik sei immer gut, wenn sie konstruktiv und sachlich sei.

Was qualifiziert ihn für die Aufgaben des Landrats? Neben der Parteilosigkeit, dass er nicht vor Veränderungen zurückschrecke, „wenn man sich anschaut, was in den vergangenen Jahren passiert ist“, sagt Herz. Vor allem mehr Bürgerfreundlichkeit möchte er durchsetzen. „Ich finde, manche Geschäftszeiten müssten geändert werden.“ Und auch durch die Digitalisierung werde sich bezüglich der Erreichbarkeit einiges ändern. Für die Wahl sieht er einen Vorteil bei den parteigebundenen Kandidaten, weil diese ihre Stammwählerschaft haben. Aber auch die Freien Wähler – deren Witzenhäuser Mitglieder ihn vor vier Jahren im Bürgermeisterwahlkampf unterstützten und deren Kreisvorsitzendem Dr. Claus Wenzel er sein Interesse am Landratsposten signalisierte – hätten zahlreiche Wähler im Kreis. „Aber ich wäre nicht angetreten, wenn ich mir keine Chancen ausrechnen würde.“ Auch seine Kinder und seine Partnerin hätten ihm gesagt, dass er das tun soll, was er für richtig erachte.

Bei aller Arbeit, die jetzt schon als Bürgermeister anfällt, bleibt Herz wenig Zeit für Freizeit. „Hin und wieder schaffe ich es zu einem Fußballspiel.“ Dort könne man dann auch mal über andere Sachen als Verwaltungsaufgaben reden. Ab und an fährt er zudem mit seinen Kindern Rad und geht joggen. „Das sind seltene Momente.“ Wie früher für den Triathlon zu trainieren, schafft er nicht mehr – trotzdem hat er in diesem Jahr beim Online-Cherryman mitgemacht. Zudem stehen am selbst gebauten Holzhaus Heimwerker-Arbeiten an.

Und: Der vor einigen Wochen angeschaffte Doggen-Rüde Colosso verlangt auch Aufmerksamkeit – um ihn kümmert sich Herz gemeinsam mit seiner Partnerin und seinen Eltern. Auch um die Gassirunden, „es ist ein guter Ausgleich, wenn man abends um die Häuser geht“, sagt der Landratskandidat. (nde)

Zur Person

Daniel Herz (wird am morgigen Freitag 38) stammt aus Witzenhausen. Nach seiner Ausbildung zum Industriekaufmann ging er für das Studium der Kriminologie nach Gießen und schloss als Diplom-Verwaltungswirt ab. Nach dem Studium arbeitete er als Kriminalbeamter in Kassel und zog wieder zurück nach Witzenhausen. Herz lebt in Scheidung und ist liiert. Er hat zwei Kinder: eine elfjährige Tochter und einen neunjährigen Sohn. (nde)

Football news:

Keita und Thiago haben beim FC Liverpool ein weiteres Training vor dem Spiel am 10. Spieltag gegen Brighton absolviert
Ronaldo forderte die Spieler von Manchester United auf, Solskjaer zu unterstützen. Er versucht, das Team (MEN) zu vereinen
Maguire nach dem 0:5: Es gibt noch viele Spiele, in der Champions League haben wir eine gute Position. Das war natürlich eine schwierige Woche, sagte Manchester-United-Kapitän Harry Maguire über die Gefühle, die er nach der Niederlage gegen Liverpool hatte. Das kann man nicht einfach abwenden, vor allem, wenn man einen wichtigen Gegner verliert. Die Niederlage in diesem Stil hat uns sehr enttäuscht
Das erste Spiel von Xavi an der Spitze von Barça wird das Spiel mit Celta am 6. November sein. Der Spanier wird sechs Assistenten haben
Inter bestätigte, dass er seinen Vertrag mit Lautaro bis Juni 2026 verlängert hat. Das Gehalt beträgt 6 Millionen Euro im Jahr ohne Boni
Javi über Barça: Ich konzentriere mich auf die Arbeit in Al-Sadda. Ich kann nichts anderes sagen, Trainer Al-Sadda hat auf die Information reagiert, dass er den FC Barcelona anführen wird
Pochettino über Tuchels Worte über PSG: Bildung und Respekt liegen in meiner Kultur. PSG-Trainer Mauricio Pochettino reagierte auf die Worte von Thomas Tuchel über die Arbeit im Verein